why
Home ] marketing ] business ] manipulation ] faces ] melancolia ] warehouse ] photos ] team ] [ why ] how ] bazar ] advertising ] contact ]

.

Why?

Since three years I´m acting as a model. This is my first piece dedicated to art. Where´s the difference? Simply said: The message in these sites goes over the skin. In act photography the presentation of skin is the message. 

Why is my skin present in this piece of art? Take a look at the reduction of objects in this project - maybe in contrast to the "warehouse" kitchen, which shows an overflow: There are shoes and "Mohrenköpfe" as symbols, and there is a women as a symbol. OK? I´ve seen three performances of Ismael Ivo. In the first he was clothed, in the second he wore a tanga. In the third he was simply naked. This evolution was not even mentioned in the press.

My first credits go to Lara X Schiffer. She just acts for artists - and she defines her position as a model in a way that inspires me:  http://me.laraxschiffer.com/InterView . The basical ideas to my performance come from a correspondence with her in 2008.

The second source of inspiration is Chris Mennel www.chrismennel.de . He inscened this "hurricane with a quiet center". He supported the workflow of the concept. We had a script of all scenes, but stayed open for surprises. He organized the studio and was present the two days of preparation and workout of movies and photos. Lots of tips how to finish the work followed - thank you Chris!

And still this piece would not have been done, if Martin and Jenny would not have pushed me. These three kinds how I get censored - by sweeties, by tape, and by a face hood - wasn´t that Martin´s idea? As a feedback they are my side actors now:-)

Our fast man in the background is Marc. He did the whole lightning. He assisted in camera and photos. He was my best boy during the production!

Susi

>

Seit drei Jahren arbeite ich als Aktmodell. Diese Homepage zeigt erstmals Medienkunst von mir. Die  Filminstallation "Me in the warehouse", sowie die beiden Bildtriptycha "Where can should will I go ?" und "Me as a warehouse" mit jeweils einem Dürer-Bild als Zentrum betrachte ich als Kunstwerke. Wo sehe ich den Unterschied? Einfach gesagt: Die Botschaft dieser Werke dominiert über meine Haut. In der Aktfotografie ist das Präsentieren von Haut die Hauptbotschaft. 

Warum zeige ich Haut in diesem Projekt? Wirf einen Blick auf die Reduktion der Objekte in den meisten Szenen - in Kontrast zur "Warehouse"-Küche, die eine "Rumpelkammer von Gegenständen des 20sten Jahrhunderts" zeigt: Es gibt Schuhe und "Mohrenköpfe" als Symbole und es gibt das Weib als Symbol. OK? Ich habe drei Aufführungen von Ismael Ivo gesehen. In der ersten trug er Kleider, in der zweiten trug er einen Tanga. In seiner dritten Performance war er schlicht nackt. Diese Evolution wurde nicht einmal in der Presse erwähnt. Gut so.

Meine erstes Dankeschön geht an Lara X Schiffer. Sie agiert nur für Künstler, und sie definiert ihre Position als Modell auf eine Weise, die mich anregt: http://me.laraxschiffer.com/Interview. Die grundlegenden Ideen zu meiner Aktion beruhen auf mails mit ihr während 2008.

Die zweite Quelle der Inspiration ist Chris Mennel www.chrismennel.de . Er produzierte diesen "Orkan mit einem stillen Zentrum." Er trieb die Ideen voran, bis sie zum Drehbuch reiften. Er organisierte das Studio und war während der zwei Tage für Vorbereitung, Film und Fotos anwesend. Viele Hinweise folgten, um die Arbeit konsequent bis hierhin zu führen. Danke Chris!

Dieses Werk wäre dennoch nicht begonnen worden - wenn mich nicht Martin und Jenny angespornt hätten. Die drei Basis-Szenen, wenn ich durch "Mohrenköpfe", Klebeband und eine Sturmhaube zensiert werde, waren doch Martins Idee? Als freche Antwort von mir mussten sie nun die Nebenrollen im Werk selbst spielen:-)

Unser schneller Mann im Hintergrund war Marc. Er baute und dirigierte die ganze Beleuchtung. Er assistierte an Kamera und Fotos. Er war mein bester Junge während der Produktion!